WEISHEITSZAHNENTFERNUNG

Weisheitszahnentfernung in Esslingen: Alle Infos

Weisheitszähne

Der dritte Backenzahn hat oft keinen Platz

Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wurde Ihnen im Kreis der Verwandten und Bekannten schon von Weisheitszahnentfernungen berichtet. Kein Wunder, die Weisheitszahnentfernung ist eine der häufigsten ambulanten chirurgischen Operationen. Die mit Abstand häufigste Ursache warum dieser Eingriff notwendig wird ist Platzmangel.

Dafür gibt es mehrere Erklärungsmodelle. Früher konnte man die Weisheitszähne als Ersatz von schon früh verlorenen Seitenzähnen gut gebrauchen. Heute können Dank guter Mundhygiene und modernerer Zahnmedizin die Seitenzähne zumeist lange erhalten werden. Evolutionsbedingt wurden außerdem die Kieferknochen immer kleiner. Während unsere Vorfahren große, kräftige Gesichtsschädel und Kiefer zum zermahlen der harten Nahrung hatten, nahm die Kiefergröße im Zuge der Entwicklung des modernen Menschen zugunsten des Gehirnschädels stetig ab.

Wann müssen Weisheitszähne entfernt werden?

Falls eine Notwendigkeit zur Entfernung des Weisheitszahnes besteht oder absehbar ist dann sollte die Weisheitszahnentfernung beim Teenager oder jungen Erwachsenen (im Laufe der Entwicklung der Zahnwurzel), möglichst aber vor dem 25. Lebensjahr stattfinden. Bei jungen Patienten sitzen die Zähne noch locker im Kiefer und Komplikationen sind seltener. Wird dieses Zeitfenster nicht eingehalten sollten problematische Weisheitszähne trotzdem entfernt werden.

In folgenden Situationen ist eine Weisheitszahnentfernung häufig erforderlich:

  • akute oder chronische Entzündungen

  • kariös zerstörte Weisheitszähne oder nicht behandelbare Zahnnerventzündung

  • unklarer Gesichtsschmerz

  • potenziell gefährliche Veränderungen am Weisheitszahn (z.Bsp. Zyste)

  • im Rahmen einer kieferorthopädischen Therapie

  • im Rahmen einer Parodontitistherapie

  • Kieferbruch mit störendem Weisheitszahn

  • Transplantation des Weisheitszahns

Was kann passieren wenn ich die Weisheitszähne nicht entfernen lasse?

Die häufigsten Symptome problematischer Weisheitszähne sind wiederkehrende Schmerzen und Spannungsgefühle oder Mundgeruch durch Entzündungen bei nur teilweise in den Mund durchgebrochenen Weisheitszähnen (Dentitio difficilis).

Langfristig können aber noch einige weitere Probleme auftreten:

  • Karies und Zahnnerventzündungen am Weisheitszahn oder am Nachbarzahn.

  • Schäden am Zahnhalteapparat und in Folge möglicherweise frühzeitiger Verlust des Nachbarzahns.

  • Kippung oder Elongation des Weisheitszahns

  • Resorption des Nachbarzahns

  • gelegentlich Zystenbildung ,selten aber auch Tumore im Bereich des Weisheitszahns

Wird bei Patienten nach dem 25 Lebensjahr die operative Entfernung eines Weisheitszahns notwendig, muss mit einem höheren Komplikationsrate gerechnet werden.

Behandlungsablauf einer Weisheitszahnentfernung

Chirurgische Weisheitszahnentfernungen werden in unserer Zahnarztpraxis in Esslingen von Herrn Dr. med. univ. dr. med. dent. Daniel S. Huemer durchgeführt. Nach Anamnese und Diagnostik haben Sie beim Aufklärungsgespräch im Vorfeld der Operation ausreichend Zeit Fragen zu stellen. Gut informiert entscheiden Sie sich üblicherweise für eine Behandlung in Lokalanästhesie oder Dämmerschlaf und bekommen ein Rezept für die notwendigen Medikamente mit nach Hause.

Falls die Entfernung mehrerer Weisheitszähne notwendig ist, empfehlen wir in der Regel die Entfernung aller Zähne in einer Sitzung. So kann der Zeitaufwand für den Heilungsprozeß optimiert werden.

Nach der Operation werden Sie nochmals über den weiteren Verlauf aufgeklärt und die Nachsorgetermine werden vereinbart. Üblicherweise gibt es einen Kontrolltermin nach ca. 2 Tagen und einen Nahtentfernungstermin nach ca. 10 Tagen.

Behandlung im Dämmeschlaf/ Narkose

Um den Eingriff für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten, bieten wir Ihnen die Möglichkeit jede Behandlung in örtlicher Betäubung (Lokalanästhesie), in Dämmerschlaf (Analgosedierung), oder auch in Vollnarkose durchführen zu lassen. Wir beraten Sie gerne individuell um den besten Weg für Sie zu finden.

Dauer der Operation

Wir legen großen Wert auf eine ruhige, entspannte Atmosphäre und qualitativ hochwertige Arbeit. In unserer Praxis wird bei der operativen Weisheitszahnentfernung schonend mit minimalinvasivem Zugang operiert.

So erleben Sie den Eingriff stressfrei, bei größtmöglicher Behandlungssicherheit und haben ideale Voraussetzungen für einen komplikationslosen Heilungsverlauf. Abhängig vom Schwierigkeitsgrad und der Art der Betäubung dauert die OP auf diese Art für vier Weisheitszähne 20-60 Minuten.

Was muss ich nach der Weisheitszahnentfernung beachten?

Durch schonendes operatives Vorgehen sind bei den meisten Patienten die Beschwerden nach dem Eingriff recht gering. Schwellung und ein dezenter Wundschmerz erreichen nach ca. 2 Tagen das Maximum. Bis dahin sollten Sie das Wundgebiet gut kühlen und tendenziell eine aufrechte Körperposition wählen. Weiters empfehlen wir eine Woche lang auf schwere körperliche Arbeit und Sport zu verzichten und für zumindest zehn Tage nach der Operation nicht zu verreisen. Mundhygienemaßnahmen wie Zähneputzen und die Verwendung einer Mundspüllösung erhöhen die Wahrscheinlichkeit eines problemlosen Verlaufs deutlich.